06151 - 22 4 73 · Bismarckstraße 11 · 64293 Darmstadt

start_slide1

Parodontitis in Darmstadt

Behandlung der Zahnbetterkrankung

Die Zahnbetterkrankung (Parodontitis oder auch nicht ganz korrekt Parodontose) kann als zunehmende Volkskrankheit betrachtet werden. Nachdem die Karies wegen allgemein guter Zahnpflege auf dem Rückmarsch ist, tritt die Parodontitis in Darmstadt bei den Patienten und damit in der Praxis immer häufiger auf.

Parodontitis hat mehrere Ursachen: ein wesentlicher Faktor ist eine mangelhafte Zahnpflege, aber es gibt auch eine erbliche Veranlagung für diese Erkrankung, so dass selbst bei guter Zahnpflege ein deutlich erhöhtes Risiko besteht. Aggressive Bakterien können dann besonders schnell und heftig wirken und wandern hinunter in den Kieferknochen. Das Zahnfleisch entzündet sich und es bilden sich Zahnfleischtaschen.

Diese entzündliche, durch die Bakterien verursachte Krankheit des Zahnfleisches und der den Zahn haltenden Knochen hat den Rückgang des Zahnfleisches und schließlich den Verlust einzelner oder aller Zäne zur Folge. Häufiges Zahnfleischbluten sind erste ernstzunehmende Symptome. Wenn Sie rechtzeitig zur Diagnose und Behandlung zu Ihrem Zahnarzt in Darmstadt kommen, kann durch geeignete Prophylaxe sowie beispielsweise durch Lasertherapie der drohende weitere Rückgang des Zahnfleisches vermindert und somit der Krankheitsverlauf verbessert werden.

Kommen Sie rechtzeitig zu uns, damit wir gemeinsam die richtige Therapie für Sie wählen können. Das dient unmittelbar dem Erhalt Ihrer Zähne. Gerne beraten wir Sie ausführlich zum Thema Parodontitis in Darmstadt. Vereinbaren Sie unter 06151 – 2 24 73 oder online einen Termin in unserer Praxis.